Modetrends 2010 – die wichtigsten Looks

Fashionweek: wo alles beginnt

Sehnsüchtigst werden sie erwartet und sind sie endlich da, gehen sie auch viel zu schnell wieder vorbei: die Fashionweeks! Angesagte Designer präsentieren Ihre Kreationen für das kommende Modejahr und alles was Rang und Namen hat wartet ganz gespannt auf die neuesten Designstreiche der ganz Großen. Natürlich ist es für viele Celebrities eine ideale Gelegenheit um nicht nur die neueste Mode zu bestaunen, sondern auch um die Promi-Spalten in diversen Klatschblättern zurückzuerobern. Ob das mit Ihrem Style, der wahlweise vorhanden oder auch nicht vorhanden sein kann, ihrer Begleitung oder durch immense Gewichtsschwankungen erreicht wird, handhabt jeder Promi etwas anders. Nichtsdestotrotz stehen natürlich in erster Linie die Designer und Ihre Trends für das kommende Jahr im Mittelpunkt. Egal ob in London, Paris, New York, bei Carolina Herrera, Vera Wang, Michael Kors oder Anna Sui: hier wird die Messlatte für eine ganze Modesaison gesetzt.

Stiefeltrend des Jahres: Cut-Outs

Natürlich werden bei den Fashion Shows nicht nur die neuesten Kleider-Kreationen bestaunt, sondern auch die schicksten Schuhstyles. 2010 sind sich die Designer einig: Stiefel dürfen auch im Sommer getragen werden und sorgen so für einen neuartigen und außergewöhnlichen Look. Glücklicherweise wird man als Fashionista nicht gezwungen, seine wärmenden Stiefel aus der Schnee- und Eislaufsaison in der Eisschlecksaison auszuführen. Denn die Designer kennen natürlich die klimatischen Eigenheiten des Erdballes und haben ihre Stiefel-Designs für den Sommer 2010 ganz raffiniert an heißere Temperaturen angepasst. Die Designer Frida Giannini für Gucci oder Alexander Wang haben den Stiefel-Look auch gleich für Ihre Kleiderkollektion aufgegriffen: Cut-Outs heißt der Trend, bei dem aus den Stiefeln oder aus den Kleiderstücken einfach große Teile wie herausgeschnitten wirken. So liegen in diesen Schuhen die Zehen wunderbar frei, der Span blitzt etwas hervor und auch am Stiefelschaft darf Haut gezeigt werden. So lässt es sich auch im Sommer mit Stiefeln aushalten und man ist dazu styletechnisch ganz vorne mit dabei.

Schuhtrend 2010: Clear-Heels

Clear-Heels, der Schuhtrend 2010 willsphots Fotolia.com

Ein weiterer Schuhtrend 2010, der die Herzen von Millionen Frauen und auch von vielen Männern schneller schlagen lässt, sind Clear-Heels. Auf der Mailänder Modenschau zeigten Designergrößen wie Prada, Fendi oder Dsquared2 die scharfen Schühchen und der Style der Clear-Heels ist schon fast verboten hot! Die verschiedenen Schuhmodelle unterscheiden sich in der Umsetzung des durchsichtigen Trends nicht viel: alle Modelle sind mit halsbrecherisch hohen Absätzen ausgestattet, viele davon auch mit einem zusätzlichen Plateau, das noch höhere Hacken erlaubt. Das "Clear"-Element bilden in den meisten Varianten die Absätze, die entweder aus durchsichtigem Kunststoff oder - besonders elegant - aus hochwertigem Glas bestehen. Um dem ganzen Arrangement den verruchten Touch zu nehmen, sind die Heels mit verspielten Zierelementen auf Glamour getrimmt. Manche Modelle z.B. von Prada beschränken sich nicht nur auf clear Heels, sondern stecken den Fuß zusätzlich in durchsichtige Riemchen.

Ab in den Style-Dschungel: Safari-Look

Neben den verschiedenen Schuhtrends haben sich die Designer für das Modejahr 2010 einige ganz besondere Style-Highlights einfallen lassen: Der Safari-Style macht nicht nur Lust auf einen abenteuerlichen Ausflug in die Serengeti-Savanne sondern lädt auch dazu ein, durch den Großstadtdschungel zu streifen. Bekannte Labels wie Stella McCartney, Chloé oder Marc Jacobs zeigen gekonnt wie man die verschiedenen Khakitöne und Safarielemente wie Ledergürtel oder klassische Uniform-Schnitte miteinander kombiniert und dabei einen schicken Style kreiert. Bauchfreie Tops, Minis, Glitzergürtel oder berüschte Röckchen nehmen dem Trend die ursprüngliche Schlichtheit und werten den Look in außergewöhnlicher Weise auf. Auch Accessoires in erdigen Tönen, eleganter Goldschmuck oder auch auffällige Holzelemente können super zu diesem Style kombiniert werden.

Bunt, bunter, Mode 2010

Mode 2010 .shock - Fotolia.com

Nicht nur farbarme Looks wie der Safari-Style sind 2010 besonders angesagt, viele Trends bestechen durch ihre farbenfrohen und fröhlichen Designs. Besonders kunstvoll arrangierte grafische Muster sind dieses Jahr ein besonderer Eyecatcher. Wunderkind, Miu Miu oder Marc Jacobs zeigen den teilweise schrägen Trend bei ihren Laufstegshows. Dabei setzen sie auf einen Komplettlook in den auffälligen Mustern, was zwar eine echte Neuheit aber auch wenig alltagstauglich ist. Fashionfans tragen daher nur ein trendiges Mustermix-Kleidungsstück, das zu einem dezenten und unifarbenen Outfit oder einfach zum Evergreen Jeans kombiniert wird. Miu Miu setzt im Mustermix noch einen drauf und präsentiert sogar die passende Tasche im gleichen Muster wie das Röckchen. Für modemutige Frauen durchaus tragbar, für die zurückhaltendere Spezies Frau bringen einen auch schlichte, einfarbige Taschen und Accessoires in den Modehimmel. Ohne Muster aber mindestens so knallig und farbenfroh zeigen die Labels Burberry Prorsum, Calvin Klein oder Versace Modestücke in zuckersüßen Farben wie Pistazieneis-Grün bis Himbeerschaum-Rosa. Diese Candy Colours machen nicht nur Lust auf Süßigkeiten sondern sorgen für einen femininen Style bei allen Trägerinnen. Um nicht als das süße Schulmädchen von Nebenan wahrgenommen zu werden, helfen erwachsene Schmuckkombinationen in den Farben Gold oder Silber. Die verschiedenen Candy Farben sollten aber nicht zu einem Style vermischt werden, denn dann ist die Gefahr groß wie ein überdimensionaler Eisbecher mit zu vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen auszusehen, der dann weder schmeckt noch stylisch ist.

Foto by Fotolia:
Safari-Look © Sashkin - Fotolia.com

Weitere Informationen in spanisch finden Sie auf dieser Seite.
Für Informationen in französisch klicken Sie hier.
Informationen in englisch können an dieser Stelle nachgelesen werden.